Zum Inhalt springen

mein Körper ist mein Aushängeschild

Mit diesem Beitrag spreche ich ein sehr unangenehmes Thema an. Aber bevor ich darauf eingehe möchte ich darauf hinweisen, dass dieser Beitrag weder ein Angriff noch eine Zurechtweisung an jemanden ist. Bei dieser Überschrift könnte man denken, ich bestärke ein Idealbild, würde Menschen nur oberflächlich betrachten und nach ihrem Aussehen beurteilen, aber das meine ich nicht!

Lies selbst worum es mir wirklich geht:

Es gibt Blog-Beiträge, die sich einfach runter schreiben lassen und die ich am selben Tag veröffentlichen kann, weil sie für mich perfekt sind. Und dann gibt es Themen wie dieses hier, die nicht so einfach von der Hand gehen. Da überlege ich genau was ich schreibe, damit ich niemandem auf den Schlips trete, meine Message aber trotzdem rüberbringen kann. Ich lese mir alles ganz genau durch. Dieses Thema wollte ich schon lange ansprechen, weil wir das einfach manchmal hören oder lesen müssen, damit wir unsere Handlungen hinterfragen und verstehen, wohin sie führen. Ich finde ein Jahreswechsel ist ein guter Zeitpunkt um diesen Beitrag zu veröffentlichen. Ich hoffe, ich kann damit einige ohnehin schon motivierte Menschen, die sich für das nächste Jahr vorgenommen haben, mehr auf sich zu achten, erreichen und vielleicht auch jemanden, dem dieses Thema gar nicht so bewusst war.

Dein Körper ist der Übersetzer deiner Seele ins Sichtbare … Das hört sich nicht mehr ganz so oberflächlich an oder? So ist es. Dein Körper spiegelt deine innere Welt. Was du fühlst, strahlst du aus. Was du isst, macht sich an deinem Körper bemerkbar. Wie du dich innerlich pflegst, wie du mit dir sprichst, zeigt sich. In deinem Gesicht, deiner Körperhaltung, deiner Haut … Positiv sowie negativ.

Wenn wir ganz genau hinhören, sendet unser Körper uns täglich viele Signale. Wenn wir ein Lebensmittel nicht vertragen, äußern sich diese Signale relativ schnell. Das Äußere hingegen reagiert meistens zeitversetzt. (In meinem Beitrag https://fabifitnesscoach.de/wie-wir-uns-ernaehren-hat-folgen habe ich das Thema schon mal angerissen) Das ist auch gut, dass der Körper sich Zeit lässt zu reagieren! Denn das heißt, dass nicht alles, was wir heute tun, sofort Konsequenzen für uns hat. Deshalb braucht eine Ernährungsumstellung eine gewisse Zeit, bis der Körper darauf reagiert. Das ist natürlich für viele demotivierend, aber es lohnt sich dran zu bleiben! Andersrum (zum Glück!) verzeiht unser Körper uns “schlechtes Verhalten” ziemlich oft. Aber irgendwann reagiert er. Und harmlose Reaktionen können zum Beispiel das steigende oder abfallende Körpergewicht sein, unreine Haut, zu fettige Haut, zu trockene Haut, brüchige Haare und Nägel, Haarausfall usw. Was tun wir dagegen? Wir nehmen Pillen, Cremes, spezielle Haarprodukte, um die Symptome zu bekämpfen. Helfen sie? Dauerhaft? Lösen unsere Probleme sich dann in Luft auf? Zum Beispiel: meine Haut reagiert extrem, wenn meine Ernährung unausgewogen ist. Das äußert sich vor allem in meinem Gesicht durch Pickel und Unreinheiten. Da kann ich noch so viele, teure Cremes drauf schmieren. Wenn ich mich weiter so ernähre, kommen die Unreinheiten, auch wenn sie kurz verschwinden, immer wieder. Die Symptome behandle ich also, aber nicht die Ursache. Wie viele befassen sich mit der Ursache ihrer Probleme? Richtig. Wenige. Denn erstens reagieren die meisten erst dann, wenn das Kind längst in den Brunnen gefallen ist und zweitens ist es sauviel Arbeit die Ursache erst mal zu finden! Und ein kompliziertes Thema, das ich gern in einem neuen Beitrag intensiver aufgreife.

Unser Körper reagiert auf alles, was wir fühlen, denken, essen, machen. Möchtest du Äußerliches verändern wie z.B. gesunde Ernährung, weil du abnehmen möchtest, damit du dich besser und schöner fühlst, musst du zuerst dein Inneres, deine Einstellung, verändern. Andersrum funktioniert das nur für eine gewisse Zeit und wenn du bei deinen alten Ansichten bleibst, wirst du immer wieder in deine alten Ernährungsmuster zurückfallen. Wenn ich alle Themen anspreche, sprengt das den Rahmen, daher fokussiere ich mich hier auf unser Körpergewicht bzw. Wohlbefinden.

Hast du das Gefühl, dich gerade rechtfertigen zu müssen? Dann lies besonders aufmerksam.

Nehmen wir mal das Thema Ernährung und dein Essverhalten. Du weißt, was zu tun ist, damit du dich besser fühlst, hast ja schon ALLES probiert und nichts hat geholfen. Liegt es vielleicht gar nicht an dir? Liegt es an deiner Genetik? Es tut mir leid. Aber deine Genetik hat nichts mit deinem Essverhalten zu tun! Das ist nichts weiter als eine Ausrede, auf der wir es uns bequem machen können: Wir können ja nichts dafür! Fühlst du dich schuldig? Dass du versagt hast? Dann schüttest du Stresshormone aus, die deinen Körper negativ beeinflussen und mit der Zeit auch äußerlich sichtbar werden. Durch Falten, Augenringe, schlaffe, trockene Haut, Hautunreinheiten, Über- oder Untergewicht und vieles mehr. Das passiert den ganzen Tag. Den ganzen Tag fütterst du dein Unterbewusstsein mit negativen Emotionen und dein Unterbewusstsein speichert diese ab. Jedes Mal, wenn es um’s Essen geht oder wenn du abends auf der Couch sitzt, anstatt wie ursprünglich vorgenommen zum Sport zu gehen, immer nutzt du deine wertvolle Lebensenergie, um Negatives abzuspeichern. Auch, wenn du dir dessen nicht bewusst bist und du denkst, du hast diese Emotionen verdrängt. Dein Gesicht strahlt deine inneren Gefühle aus. Dein Körper fühlt sich nicht gut oder sogar krank an. Du kannst nichts Gutes ausstrahlen, wenn dein Innerstes mit negativen Emotionen kämpft. Es ist ein Teufelskreis.

Wie schon oben erwähnt, dieses Thema ist alles andere als einfach. Ich pikse aber ganz bewusst in diese Wunde. Und nochmal: Ich verurteile dich nicht. Ich möchte dir helfen. Ich möchte, dass du dir deinen Emotionen bewusst wirst, egal wie unangenehm sie sind. Ich möchte dir helfen aus deiner Komfortzone herauszukommen, weil das nötig ist, wenn du wirklich etwas ändern und endlich jeden Moment deines Lebens genießen möchtest. Denk mal bitte über folgende Situation nach und projiziere sie auf deine persönliche Lebenssituation: Gerade ist wieder ein Sommer rum. Noch ein Sommer, in dem wir uns wieder nicht im Bikini zeigen konnten/wollten, weil wir unser Ziel nicht erreicht haben. Ein Sommer mehr auf unseren Lebensjahren, in dem wir uns wieder nicht erfüllt gefühlt haben. Ein Jahr mehr ist vergangen, in dem du bewusst oder unbewusst mit diesem Thema kämpfst und einfach nicht damit ins Reine gekommen bist. Wie viele Jahre sollen noch vergehen? Wie viele Schwimmbadbesuche deiner Kinder möchtest du noch verpassen, weil du dich immer noch nicht traust, dich im Badeanzug zu zeigen? Oder, ganz sensibles Thema: bist du gesundheitlich nochmal mit einem blauen Auge davongekommen? Hat dein Körper heftig reagiert? Bist du wegen deines schlechten Lebensstils in diese Lage gekommen? Hat dein Körper dir Signale gesendet, die du ignoriert hast? Wie lange willst du dir noch einreden, dass du “keine Zeit”, “keine Energie”, “nicht den Kopf dafür” hast, dich mit deiner Gesundheit und deinem Körper zu beschäftigen? Wann siehst du ein, dass dieses Thema dir bereits so viel Energie und Lebensfreude geraubt hat, weil du es nie an der Wurzel gepackt hast? Du willst immer nur eine schnelle Lösung und ja, das ist menschlich! Die Ursache hast du aber noch nicht bekämpft und solange du das nicht tust, drehst du dich weiter in deinem Hamsterrad UND du verschlechterst deine Situation jeden Tag ein bisschen mehr. Bis dein Körper rebelliert.

Entschuldige bitte, wenn ich einen wunden Punkt treffe, aber: Möchtest du etwas verändern oder nicht? Möchtest du so weiterleben? Diese negativen Gefühle haben? Jeden Tag? Dich krank, kraft- und lustlos fühlen? Wenn nicht, triff eine Entscheidung! Du hast zwei Möglichkeiten, wenn du dich nicht wohl fühlst: Ändere dein Verhalten oder ändere deine Sicht auf dich. Lerne zufrieden zu sein. Dich zu lieben wie du bist. Das ist doch total ok! Wenn es das ist, was dir deine Energie und dein Strahlen wieder gibt, dann TU ES! Liebe dich! Akzeptiere dich! Tue alles, was dich zufriedenstellt. Wenn du dann erstmal diese Zufriedenheit ausstrahlst, wird alles andere folgen. Wenn du dein Unterbewusstsein mit positiven Gedanken fütterst, wirst du dich auch positiv verändern. Nicht von heute auf morgen, aber Schritt für Schritt. Hilft dir dabei Sport? Meditation? Spaziergänge? Tu es! Aber DU musst es tun. Kein anderer macht das für dich! DU musst dich motivieren, DU musst deinen Schweinehund überwinden, nur DU und sonst niemand kann deinen Ist-Zustand verändern. Ich kann dir nur sagen, wie du es machen kannst. Ich kann deinen Weg mit dir gehen. Aber ich kann dich nicht verändern! Du hast nur diesen einen Körper. Er ist dein Tempel. Er ist der einzige Ort, den du zum Leben hast. Er verdient deinen Respekt, deine Liebe, deine Hingabe. Deinen inneren Frieden. Was auch immer das für dich bedeutet. Und es nützt auch nichts, dich mit anderen zu vergleichen. Viele Menschen in deinem Umfeld haben es scheinbar leichter als du. Diese Menschen sehe ich auch tagtäglich. Aber sie sind nicht du. Du musst DEINEN Weg finden.

“Your Body is an outward expression of how you treat yourself.”

Und während ich hier sitze und meinen Gedanken freien Lauf lasse, erinnere ich mich auch selbst daran, noch mehr auf mich zu achten. Denn auch ich muss manches immer mal wieder hören, um auf dem richtigen Weg zu bleiben. Ich habe zwar Lipödem und das trage ich nun mein Leben lang mit mir rum, aber ich bin dem nicht hilflos ausgeliefert. Mich darauf auszuruhen, nur weil ich es nicht ändern kann, würde meine Lebensqualität massiv verschlechtern. Dabei bin ich immer stolz auf mich, wenn Menschen zu mir sagen: Du siehst so zufrieden aus. Ja, das bin ich. Jedenfalls immer öfter. Ich arbeite täglich daran. Für mich, für meine Kinder, für mein Leben.

Wie du auch in diese Zufriedenheit kommst? Sprich mich an und wir finden einen Weg. Du musst vielleicht ein bisschen herum probieren, was dir zusagt. Aber jeder kleinste Schritt bringt dich weiter.

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Beitrag helfen, dein Handeln zu hinterfragen. Komm aus der Opferrolle raus und nimm dein Leben und deinen Körper selbst in die Hand! Schiebe die Verantwortung nicht von dir weg! Suche Menschen, die dein Problem bereits gelöst haben und orientiere dich an ihnen. JEDES Problem wurde bereits gelöst. Du musst nur wissen wo du suchen musst 😉

Vielleicht hast du das Lesen abgebrochen, vielleicht fühlst du dich einfach pudelwohl in deiner Haut und das ist wundervoll! Oder du bist noch nicht bereit für diese Worte. Ich wünsche dir, dass du dich ihnen bald stellst. Denn die Lebensuhr tickt und sie hält nicht an, für niemanden.

Und vielleicht ist das Jahr 2023 DEIN Jahr, in dem du endlich so strahlen kannst, wie du es verdient hast und deine Ziele erreichst 😉

Du entscheidest.

Schlagwörter:

6 Gedanken zu „mein Körper ist mein Aushängeschild“

  1. Oh wow, das war mal ein Text. Du hast es auf den Punkt gebracht. Ich bin gerade etwas sprachlos, weil du es so gut geschrieben hast.

    Danke für deine Motivation und die Wahrheit über einen selbst. Das du mir erneut die Augen geöffnet.

    Du bist GROßARTIG

  2. Maria Cristina Longo-Graw

    Fabi?! Megaaaa! Danke dir für einen soooo wertvollen Beitrag! Er ist super geschrieben und voll auf dem Punkt gebracht!

    Ganz liebe dankbare Grüße
    Cristina

    Ich freue mich sehr auf 2023 mit dir, denn du trägst sehr viel zu meinem Wohlbefinden bei!

  3. Benutzer-Avatar

    Hallo Fabi

    Ich bin begeistert
    -du hast sooo schön geschrieben 🤗 und alles ist so wahr . Vielen Dank dafür

    Einen guten Rutsch ins neue Jahr

    Bacio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner